Stress, Burnout und Depressionen – Welche Krankenkasse hilft

Stress, Burnout und Depression… Wenn Alltag zum Albtraum wird

Die Anzahl der AU-Tage der Deutschen sind in den letzten Jahren zunehmend durch Probleme wie Stress, Burnout, Depression und ähnliche Krankheiten angestiegen. Eine frühe Prävention kann dabei helfen den Alltag schnell wieder in den Griff zu kriegen und sich nicht aufzugeben. Will man sich vor Stress, Burnout und Depressionen schützen bieten viele Stellen Hilfe an, die teils kostenlos teils mit Kosten verbunden sind.

Als Burnout-Syndrom bezeichnet man den Zustand einer hohen physischen und psychischen Erschöpfung, die häufig ernsthafte Erkrankungen nach sich ziehen, sofern man sich mit dem Thema nicht lösungsorientiert auseinandersetzt.

Ursachen für Stress, Burnout und Depressionen sind häufig:

  • Stress am Arbeitsplatz mit dem Chef. (In besonders schlimmen Fällen sogar Bossing)
  • Stress mit Kollegen bei der Arbeit (Mobbing kann jeden schnell mürbe machen)
  • Familiäre Probleme
  • der ganz alltägliche Stress kann auf Dauer auch krank machen

Ihre Krankenkasse kann eine frühe Anlaufstelle sein um Stress, Burnout und Depressionen zu bekämpfen. Fragen Sie Ihre Krankenkasse, welche Maßnahmen angeboten werden um Stress, Burnout und Depression zu vermeiden bzw. diese zu bekämpfen.

Stress Burnout und Depressionen - Was tut die HEKDie HEK setzt sich intensiv mit Problemen wie Stress, Burnout und Depressionen auseinander und bietet bundesweit Stressbewältigungskurse an. Für den Raum Hamburg und Berlin bietet die HEK ein speziell zugeschnittenes Präventionsprogramm an, welches sich insbesondere mit dem Thema Burnout auseinandersetzt. Hier wird einem in einem Training vermittelt, wie man gesundheitsbewusst mit den Problemen umgehen. Und das bereits bevor es zu einer behandlungsbedürftigen Stresserkrankung kommt.

Wem der Besuch eines Trainings zu stressig ist, der kann diese Stressbewältigungskurse auch online nutzen und sich die Unterstützung auch als Webinar holen.

Menü