Kündigungsfristen beim Wechsel der Krankenkasse

Wechseln Sie Ihre Krankenkasse, müssen Sie Ihre alte Mitgliedschaft bei Ihrer aktuellen Krankenkasse kündigen.
Die Kündigung Ihrer gesetzlichen Krankenkasse ist grundsätzlich jederzeit mit einer Kündigungsfrist von mindestens 2 vollen Monaten möglich.

Es gibt zwei Möglichkeiten die Mitgliedschaft bei Ihrer aktuellen Krankenkasse zu kündigen:

1. Ordentliche Kündigung der Krankenkasse

Grundsätzlich können Sie die Krankenkasse jederzeit wechseln. Die Kündigungsfrist beträgt mindestens 2 Monate zum Monatsende und muss schriftlich erfolgen. Wir helfen Ihnen dabei die entsprechenden Unterlagen zusammenzustellen und überprüfen auch ob die Kündigungsfristen eingehalten werden. So wechseln Sie Ihre Krankenkasse problemlos mit nur wenig Aufwand.

Als Beispiel können Sie im Januar zum Ende März kündigen. Am 1. April wären Sie dann bei Ihrer neuen Krankenkasse versichert. Die Mindestvertragslaufzeit für die Mitgliedschaft bei Ihrer neuen Krankenkasse beträgt dann wieder 18 Monate. Danach könnten Sie theoretisch erneut wechseln, sofern Sie dies wollen.

2. Sonderkündigungsrecht bei Ihrer Krankenkasse

Erhöht Ihre aktuelle Krankenkasse den Zusatzbeitrag, können Sie auch vor Ablauf der 18 Monate Mindestvertragslaufzeit Ihre Mitgliedschaft kündigen. Das Sonderkündigungsrecht gilt bis zum Ende des laufenden Monats, in dem der neue Beitrag eingeführt wurde. Der Wechsel zu Ihrer neuen Krankenkasse ist dann zum Ende des übernächsten Monats möglich, da Sie die Kündigungsfrist von 2 Monaten auch bei einem Sonderkündigungsrecht einhalten müssen.